Die Wilhelm-Busch-Schule

 


Wir sind eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung in Hemer. Als Schule des Märkischen Kreises sind wir zuständig für die Städte Hemer, Iserlohn, Menden und Balve.

 

Was wir wollen


Wir wollen Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, ein Verhaltensrepertoire aufzubauen, das es ihnen ermöglicht, den Anforderungen der allgemeinen Schule, der Berufswelt und des Lebensalltags gewachsen zu sein.
Hier ist es unser Ziel, unsere Schüler zu einer Rückschulung an die allgemeine Schule oder zum Erreichen eines allgemeinen Schulabschlusses an unserer Schule zu führen. Dabei begegnen wir jedem Schüler mit Respekt und Achtung, und möchten dazu beitragen, ihn zu einer selbstbewussten, zufriedenen und humorvollen Persönlichkeit zu erziehen. Die bedingungslose Akzeptanz der Person bedeutet für uns nicht, die bedingungslose Akzeptanz ihres Handelns.

Wir wollen Schüler mit besonderem Unterstützungsbedarf an allgemeinen Schulen nach unseren pädagogischen Leitgedanken in enger Kooperation mit den Kollegen der allgemeinen Schule bestmöglich fördern.
Auf systemischer Ebene beteiligen wir uns aktiv an der Entwicklung von Inklusionskonzepten und bringen  dabei unser sonderpädagogisches Wissen und unsere Erfahrung in Kooperationsangeboten ein.

Was wir tun

 


 

Wir arbeiten mit einer Schülerschaft, die sehr individuelle und verhaltensoriginelle Voraussetzungen mitbringt. Ihre bisherigen Erfahrungen in der Schul- und Lebenslaufbahn erfordern eine besondere ganzheitliche und schülerorientierte Arbeitsweise:

  • „Jeder ist anders“
  • „Jeder Tag ein neuer Start“
  • Stärken finden/ Stärken stärken
  • „Ich bin ein Teil von WIR“ – positives Erleben im Miteinander durch respektvollen Umgang und positive Vorbilder
  • „Wo ist mein Platz in der Gesellschaft?“ – Finden von eigenen Möglichkeiten im Lebensalltag

Wie wir arbeiten

An der Wilhelm-Busch-Schule arbeiten wir als multiprofessionelles Team, dessen fachliche Kompetenz sich aus verschiedenen Fachausbildungen ableitet: sonderpädagogische Lehrkräfte unterschiedlicher Fachrichtungen, Fachlehrer,  Sozialpädagogen, Erzieher und außerschulische Fachkräfte.
Grundpfeiler unserer pädagogischen Arbeit sind:

  • umfassende Förderdiagnostik
  • individuelle und ganzheitliche Förderung unserer Schüler
  • intensive Beziehungsarbeit durch Team-Teaching im Klassenlehrerprinzip
  • kollegialer Austausch und kollegiale Fallberatungen im Klassen- und Stufenteam, sowie im Gesamtkollegium unter dem Aspekt der Lösungsorientierung
  • Pflege einer Schulkultur durch vielfältige Angebote
  • Zusammenarbeit mit schulischen und außerschulischen Institutionen
  • Beratung nach systemisch-lösungsorientierten Grundsätzen

Wie wir miteinander umgehen

 


Unsere Führungs- und Gesprächskultur ist durch eine offene und themenorientierte Kommunikation getragen. In einem partnerschaftlichen, vertrauensvollen und wertschätzenden Umgang miteinander werden im gesamten Kollegium gemeinsam Handlungsziele erarbeitet und nach Lösungen für Klassen- und Schulprobleme gesucht.
Dieser Umgang soll ebenso richtungweisend für unsere Schüler sein.

 

Mit wem wir arbeiten


Um unser Ziel, die Rückschulung unserer an Allgemeine Schule zu erreichen, nutzen wir die Angebote und Möglichkeiten unterschiedlicher Kooperationspartner:

  • freie Kinder- und Jugendhilfeträger
  • Beratungsstellen
  • Kinder- und Jugendpsychiatrien
  • Jugendämter
  • Tageseinrichtrungen
  • außerschulische Bildungseinrichtungen
  • Maßnahmen zur Berufsorientierung.

Unser zentraler Kooperationspartner im Schulalltag ist die Evangelische Jugendhilfe Iserlohn, durch die im Rahmen einer integrativen OGS im Primarbereich und einer Übermittagsbetreuung im Sek. I – Bereich eine ganzheitliche Förderung unserer Schüler stattfindet.

DESIGN BY WEB-KOMP